Live-Event

Fast wie immer

Am 28. Oktober 2020 feierte die L.Stroetmann Lebensmittel GmbH & Co. KG in Emsdetten die Eröffnung und Schlüsselübergabe eines neuen E-Center in Kombination mit zahlreichen neu entstandenen Mietwohnungen  – nach neun Jahren Planung und Bauzeit. Knapp 150 Gäste kamen zur Einweihungsfeier auf den Parkplatz des Supermarktes, unter anderem Stargast Atze Schröder. Die Konzeptionierung, das Veranstaltungsdesign, die Erstellung eines Hygieneschutzkonzeptes und die technische Umsetzung der Feierlichkeiten lagen in den Händen der satis&fy AG aus Werne.

Lasermapping und Pyroshow

Am neuen Einkaufszentrum im Stadtzentrum hängen große Erwartungen. So soll es nicht nur ein Ort zum Einkaufen sein, sondern auch Treff- und Austauschpunkt für alle Menschen in Emsdetten und Umgebung. Daher wurde auch bei der Eröffnung nicht mit Effekten gegeizt. Nach einleitenden Worten durch den Firmeninhaber Max Stroetmann sowie den Bürgermeister und den ortsansässigen Pfarrer sorgte eine beeindruckende, musiksynchrone Laser-Show und Pyrotechnik zum Finale für Gänsehaut. Für die Lasershow holte satis&fy die Laserfabrik aus Köln, für die Pyrotechnik die Firma Lunatx ins Boot. Die gesamte Show war zuvor auf Timecode programmiert worden. Neben der Licht-, Ton- und Videotechnik verantwortete das Unternehmen auch den Aufbau einer Trailerbühne für die Eröffnungsreden.

Fotos: Laserfabrik

Live dank Hygiene-Konzept

Eine Präsenzveranstaltung in Zeiten von Corona zu planen, erfordert einiges an Vorbereitung, um die Gesundheit der Gäste nicht zu gefährden. „An erster Stelle steht da natürlich die Ausarbeitung eines umfangreichen Hygieneschutzkonzeptes“, weiß satis&fy Project Manager Philipp Reher. Dieses wurde durch einen zertifizierten Fachbeauftragten für Hygiene im Veranstaltungswesen aus den eigenen Reihen erarbeitet. Es sah unter anderem vor, dass sich alle Gäste im Vorfeld registrieren lassen und einen Anamnese Bogen ausfüllen müssen. Vor Ort wurde jeder Gast einem Feld auf dem weitläufigen Parkplatz zugeordnet. „Ursprünglich hatten wir geplant, zehn Personen pro Lounge zu platzieren, mit ausreichend Sicherheitsabstand zur benachbarten Gruppe“, erzählt der Projektmanager. Da sich aber die geltenden Erlässe ständig ändern, habe man noch am Aufbautag kurzfristig die Gruppen auf maximal fünf Personen an einem Tisch reduzieren müssen. Während der Veranstaltung sorgte dann der Hygieneverantwortliche für die sichere Durchführung und die Einhaltung aller Vorschriften und Regularien. „Es ist ein gutes Gefühl zu sehen, dass Live-Events stattfinden können, wenn im Vorfeld alle Schritte bedacht und alle Vorkehrungen getroffen werden. Sogar der Toilettenbesuch war sicher“, freut sich Reher.