So geht's

Erfolgreiche Messeauftritte

Wegen der Corona-Krise herrscht Ruhe auch in den Messehallen. Aber lassen sie uns davon ausgehen, dass sich dieser Zustand irgendwann ändern wird. Wir haben die Zeit genutzt, um Anregungen für erfolgreiche Messeauftritte in der Zukunft zu geben. So freuen wir uns auf Storytelling, Dialog, Austausch und authentische Unterscheidbarkeit – auf Content-Strategien mit Nachhall über zukünftige Messetage hinaus. Gut, wenn wir uns schon heute darauf vorbereiten.

Rund 10 Mio. Besucher waren im Jahr 2019 allein in Deutschland auf nationalen und internationalen Messen zu verzeichnen. Hinzu kommen durchschnittlich 6 Mio. Besucher von regionalen Messen. Weltweit finden in „normalen“ Zeiten 31.000 Ausstellungen jährlich statt. So lauten die Zahlen des deutschen Messeverbandes AUMA und des internationalen Messeverbandes UFI. Die Erfolgszahlen der Messelandschaft bleiben in der Regel auch dann stabil, wenn die Konjunktur in manchen Ländern schwankt. Messen werden auch in Zukunft Publikumsmagnete sein. Ob Fach- oder Publikumsmessen: Sie sind elementare Instrument der B2B- und B2C-Marketingkommunikation und werden es langfristig bleiben.

Grund genug, sich die Faktoren von gelungenen Messeauftritten vors Auge zu führen.

Wer sich auf althergebrachten Messekonzepten ausruht, wird nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen und keine Freundschaften mit Interessenten schließen. Die Zeiten werden sich wandeln – und haben es eigentlich schon:

  • Messebesucher erwarten Gemeinschaftserlebnisse, Messestände müssen Geschichten erzählen. Aussteller tun gut daran, die Besucher mit auf eine interessante Reise zu nehmen, authentisch und kreativ von sich und ihrer Marke zu erzählen. Wenn kommende Kunden bleibende Eindrücke mit nach Hause nehmen sollen, dann muss der Messeauftritt mit kommunikativem Sachverstand konzipiert werden – auch, damit vor Ort fruchtbringende Dialoge und Kontakte entstehen.
  • Ein Messestand ist keine Bühne für eitle Selbstdarstellung, sondern eine Einladung. Waren früher vielleicht noch fulminante Messebauten ein Signal von „Hier geht’s lang!“, so muss es zukünftig um Content gehen. Inhalt statt Pomp lautet die Devise. Community-Gefühl statt Selbstbeweihräucherung. Dass die Planung eines Messestandes anderen Voraussetzungen folgt als ein Industrie-Event, liegt dabei auf der Hand: Aussteller befinden sich in unmittelbarer Konkurrenz an einem Ort.
  • Es braucht eine überzeugende Einladung, die verfängt. Und es braucht einen Messestand mit großem Unterscheidungspotenzial sowie mit Aufenthaltsqualität.

Je mehr Strategie, Design und Umsetzung Hand in Hand gehen, desto besser trifft der Messeauftritt ins Ziel. Reibungsverluste minimieren die wertvolle Chance auf neue Kundenkontakte und sind zu vermeiden.

Party Rent auf der BOE 2020

Edles Design und feines Handwerk

Party Rent ist Europas führender Verleih von Event-Equipment. Die Best of Events (BOE) in der Messe Dortmund ist die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing und war wie erwartet: rappelvoll mit geschäftigem Treiben. Mittendrin der Messestand von Party Rent – eine Insel und ein Fixpunkt im bisweilen unüberschaubaren Gewusel.

Der Stand war mit insgesamt 534 m² zwar mächtig groß aber nicht pompös und protzig. Er präsentierte sich einladend wie ein wohnliches Haus mit einzelnen, atmosphärischen Bereichen. Ein perfekter Nährboden für Kommunikation, persönliche Kontakte und Erlebnisse – alles andere als museal oder frontal „vor den Kopf“. Die Gäste besuchten den Dining Space mit angrenzendem Live-Cooking-Areal, den Innenhof, den Coworking Space, die Lounge und die Meetingräume. Sie gingen auf eine Entdeckungsreise und ließen sich hier und dort nieder.

Der Messestand hat das Sortiment an Designmöbeln, Tischkultur und klassischer Ausstattung vielfältig inszeniert und erlebbar gemacht – verquickt mit Informationen, multimedial aufbereiteten Inhalten und einem Wegkonzept, das die Besucher durch alle Bereiche führte. Es gab also einen Kompass für die Reise, eine Schatzkarte mit markierter Route und viel Atmosphäre rundum.

Trotz seiner Größe versprühte der Messestand eine luftige Aura. Offen, hell und stufenlos zugänglich. Die Botschaft war klar: Kommt herein! Und wer die Einladung während der BOE 2020 annahm, verweilte gerne dort. Man kam ins Gespräch, konnte Inhalte im Bistrobereich am Ende des Rundgangs vertiefen oder sich schlichtweg auf dem Weg niederlassen und jenseits des Messerummels durchatmen. Im Herzen des Standes wurden die Besucher an der großen Live-Cooking-Bar von Heiko Antoniewiecz auf höchstem Niveau verköstigt.

Party Rent hat Messebesucher zu Gästen gemacht, seine Gäste mit auf eine gemeinsame Reise genommen und subtiles Storytelling in das Messekonzept eingewoben.

Hand in Hand

Helle Köpfe, Architekten und Baumeister

Beim Party Rent Messestand kumulierte sozusagen das Know-how aus Aussteller, Planungsbüro und Eventtechnikdienstleister zu einem gemeinsamen Werk.

Die inhaltliche Konzeption, der Entwurf und die Ausführungsplanung wurden gemeinsam von PlanWerkstatt und Party Rent entwickelt. Die komplette Umsetzung – messebaulich und veranstaltungstechnisch – kam von satis&fy. Kein Messestand von der Stange, kein Stück Systembau, sondern alles 100 % custom made. Um nur einen Eindruck von den vielfältigen Details zu vermitteln:

Das feine Design des Party-Rent-Mobiliars und die Standgestaltung mit ihrem roh wirkenden Stahlskelett in mattem Schwarz sorgten für ein interessantes Spannungsfeld. Dieses wurde unterstützt von hochwertigen, fein ausgearbeiteten Details. Die matt-schwarz gepulverte Stahl-Regal-Konstruktion erschien ihrerseits in Kombination mit eleganten Holzoberflächen. Insgesamt kamen an Materialien u.a. Metall, Holz, Holzwerkstoff und Dekor-Beton in sorgsam ausgewählten Kombinationen zum Einsatz. Es gab Holzrahmenwände, Glaswände, umlaufende Regale mit Downlights und Höhen bis zu 3,50 m, elektrisch steuerbare Jalousien, verschiedene Lichtstimmungen für die unterschiedlichen Flächen des Standes und, und, und. Summa summarum: Craftsmanship und Event-Know-how wohin man auch sah. Die Arbeit von satis&fy begann mit den Werkstattzeichnungen und dem Bau der aufwendigen Regalkonstruktionen und -füllungen, der Beleuchtungskonstruktionen und weiteren messebaulichen wie veranstaltungstechnischen Details. Und sie reichte bis zum pünktlichen Auf- und Abbau.

Daniel Klein, Specialist Sales and Construction bei satis&fy: „Um die besten Lösungen für das anspruchsvolle Design und die ausschließlich für diesen Zweck handwerklich gefertigten Produkte zu erarbeiten, wurden viel Zeit und Manpower bei allen Beteiligten investiert. Offene Meetings, Telkos, spontane Kurzbesuche und vieles mehr. Unsere lange Partnerschaft mit Party Rent hat die Sache beflügelt. Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Der Stand ist unique – Verwechslung ausgeschlossen.“

Die Raumgestaltung und -dekoration des Messestandes übernahm Party Rent aus erster Hand.

Sebastian Banken, Projektmanager bei Party Rent: „Unser Messestand versprühte genau die Atmosphäre, die wir uns vorgestellt hatten. Und die übertrug sich auch auf unsere Gäste. Von der vielen Arbeit, die hinter allem steckte, war nichts zu sehen. Weil alle Akteure reibungslos und hochprofessionell zusammengearbeitet haben. Danke dafür! Wir freuen uns auf unseren nächsten Messeauftritt, sobald Messen wieder möglich sind. Bis dahin: Bleiben Sie gesund!“

Der komplette Stand ist nachhaltig konzipiert und auf eine Einsatzzeit von drei Jahren ausgelegt.

 

\\ Photos: Olaf Nowodworski \\