Dragon O

Dreidimensionales, volumetrisches LED-Lichtsystem marktreif und im Einsatz

Anders als bei herkömmlichen Projektionsflächen und LED-Screens ist Dragon O ein dreidimensionaler Raum aus LED-„Fäden“. Der Video-Content ist rund um den Dragon aus jedem Betrachtungswinkel zu sehen und vermittelt völlig neue Sinneseindrücke mit räumlicher Tiefe. satis&fy hat sich rechtzeitig an der Entwicklung beteiligt – finanziell und mit fachlichem Know-how. Der erste öffentliche Einsatz fand im Mai 2019 erfolgreich für Lancôme in Paris statt. Und das war erst der Anfang.

Eine frühere Entwicklungsstufe des Dragon O wurde auf der Fachmesse Light + Building im März 2018 in Frankfurt vorgestellt. Francesco Elsing, Head of Innovation bei satis&fy, war ebenfalls vor Ort und erkannte das Potenzial des 3D-Kubus im Hinblick auf unterschiedlichste Live-Anwendungen. Die ersten Gespräche mit dem Hersteller fanden bereits auf der Messe statt und der Grundstein für die Kollaboration war gelegt.

satis&fy beteiligte sich einerseits an den Kosten für die Weiterentwicklung des Dragon und war andererseits vor allem ein kontinuierlicher Sparringspartner mit fachlicher Expertise. Die Vorstellung, ein raumfüllendes, dreidimensionales „Hologramm“ darstellen zu können, inspirierte alle Beteiligten und es wurde mit Hochdruck auf allen Ebenen gearbeitet. Im Dezember 2018 erreichte das System seinen derzeitigen finalen Status. Die Abnahme fand in der chinesischen Dependance des Herstellers in Shenzhen statt.

Neue Dimensionen

Hatte der Dragon zuerst noch die Maße von drei Kubikmetern (um z. B. einen Menschen stehend abzubilden), so präsentierte er sich jetzt in einer Größe von 18 Kubikmetern. Nun war es beispielsweise möglich, mehrere sich bewegende Menschen abzubilden, ein rennendes Pferd oder ähnliches. Damit war auch der Name des Systems geboren: Dragon O. Das O steht hier für „Organic“ – für natürlich, belebt, körperlich. Das System ist, je nach Vorbereitung, innerhalb von nur ca. vier Stunden aufgebaut und fertig für den Live-Einsatz. Die jeweilige Location sollte über eine Deckenhöhe von mindestens 3,5 Meter verfügen und groß genug sein, um die Installation umlaufen zu können.

Der Dragon O bietet vielgestaltige Verwendungsmöglichkeiten und spricht die Sinne auf neue Art an. Hier geht es nicht darum, eine Projektion statisch zu betrachten. Man kann den Dragon O umlaufen, man kann in den Video-Content eintauchen und man kann Geschichten erzählen, die sich anders im Gehirn verankern als bisher. Während hochauflösende 4k- oder 8k-Projektionen wenig Raum für Imagination lassen, vervollständigt der Betrachter des Dragon O den Content mittels seiner Vorstellungskraft. Das Storytelling bekommt eine neue Ebene, Betrachter werden Teil der Inszenierung. Um den räumlichen Tiefeneffekt zu erzielen und um sich überlagernde Störraster zu vermeiden, sind die dünnen RGB-LED-Fäden in der Dimension leicht versetzt angebracht.

Dragon O live

Der Release des Dragon O fand für das Fachpublikum im April 2019 auf der satis&fy-eigenen Kundenveranstaltung „LIFT – Elevating Consumer Experience“ in Karben statt. Auf der LIFT wurden unter anderem technische Innovationen und Weltneuheiten präsentiert. Für die Veranstaltung im satis&fy Headquarter wurde der Dragon O mit dem einzigartigen Audiosystem Holoplot (individualisierte Beschallung via Wellenfeld-Synthese) kombiniert.

Im Mai 2019 präsentierte sich der Dragon O erstmalig der Öffentlichkeit. Auf einem Event von Lancôme war er über den Köpfen der Besucher in der Kuppel der Galerie Lafayette zu bestaunen. Weitere Einsätze folgten sogleich: auf dem Sonar Festival in Barcelona; in der Factory, dem großen Co-Working-Space, in Berlin und im Headquarter von Brainlab in München. Brainlab sind internationale Experten für minimal-invasive, bildgestütze Medizintechnik. Anlässlich des 30jährigen Firmenjubiläums wurden mit dem Dragon O faszinierende, volumetrische Inhalte gezeigt, die an medizinische Bilddaten erinnerten. Und die Erfolgsgeschichte geht bei SEAT in Barcelona und bei der Lancôme Consumer Activation in Amsterdam weiter.

Der Dragon O bietet völlig neue Freiheitsgrade bei der Gestaltung für eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Betrachtern. Er kann bewegte Objekte darstellen, die umlaufen werden können. Und er bietet ein Raumempfinden und eine Imaginationsfläche, die herkömmliche hochauflösende Displays nicht besitzen. In Zukunft sollen auch Mixed-Reality-Anwendungen möglich gemacht werden.

Dank der Kooperation mit dem Lieferanten und satis&fy geht die Entwicklung stetig weiter. Wer den Dragon O erwerben oder mieten möchte, kann sich gerne an satis&fy wenden – auch, wenn es um weitere technische Infos oder Unterstützung bei der szenischen Ausgestaltung geht.